Dein Blog für den MedAT und das Medizinstudium

5 überraschende Dinge, die die meisten Menschen nicht über den MedAT wissen

Wann findet er statt? Wie lerne ich am besten? Wie viele nehmen teil? Diese Fragen und noch viele mehr hast du dir sicher wie die meisten Teilnehmer:innen des MedAT schon gestellt. So wirst du im folgenden Blogartikel erfahren, was die Zukunft bringt, wie du deine Chancen auf einen Studienplatz verbesserst und weitere überraschende Dinge, die die meisten Menschen nicht über den MedAT wissen.

Der erste Freitag im Juli

Beim ersten Hinblick scheint der Tag, an dem der MedAT stattfindet, zufällig zu sein. Doch von 2013 bis 2019 fand der Aufnahmetest immer am ersten Freitag des Julis statt. Lediglich die Jahre 2020 und 2021 stellten aufgrund der Corona-Pandemie Ausnahmen dar. In diesen Jahren wurde der Test am 14. August 2020 und am 21. Juli 2021 abgehalten. Auch dieses Jahr steht das Datum mit dem 8. Juli schon fest.

Mit diesem Ziel vor Augen steht deiner Vorbereitung nichts mehr im Weg. Doch nun stellst du dir wahrscheinlich die Frage: „Wann ist der beste Zeitpunkt, um mit dem Lernen zu beginnen?“
Leider gibt es darauf keine genaue Antwort, denn der Start hängt sehr vom Lerntyp, von deinen zeitlichen Kapazitäten und deiner Einteilung ab. Lerne ich lieber mehrere Stunden am Tag intensiv? Oder doch lieber Stück für Stück und dafür über einen längeren Zeitraum? Wenn du all diese Faktoren berücksichtigst, einen Blick in deinen Kalender wirfst und anschließend einen Lernplan erstellst, kannst du erfolgreich dem Lernstress entkommen.

Mehr Studienplätze in der Zukunft

Die Zahl der Studienplätze soll bis 2028 ausgebaut werden. So werden zukünftig nicht mehr 1740, sondern 2000 Plätze für Studienanfänger:innen zur Verfügung stehen. Bereits im Studienjahr 2022/23 werden 50 neue Plätze hinzukommen. Diese Vergrößerung erfolgt anschließend alle zwei Jahre um 50 Plätze, bis dann im Jahr 2028 2000 Plätze erreicht werden.

Doch werfen wir nun einen kurzen Blick auf die aktuelle Verteilung (2022) der Studienplätze in den einzelnen Universitäten (nur Humanmedizin):

  • Wien: 680 Plätze
  • Innsbruck: 370 Plätze
  • Graz: 346 Plätze
  • Linz: 310 Plätze

Aber aufgepasst, trotz der großen Anzahl an Studienplätzen, ist es für Österreicher:innen in Wien am schwierigsten, einen Platz zu ergattern, da es bei diesem Standort die meisten Bewerber gibt. So ist es lohnenswert, die Prozentsätze der Zugelassenen (2021 – alle Kontingente) zu beachten:

  • Wien: 10,51%
  • Innsbruck: 13,10%
  • Graz: 14,99%
  • Linz: 17,03%

Viele leere Plätze im Testsaal

17823 Bewerber und 1572 Studienplätze – eine große Abschreckung für viele Teilnehmer:innen. Doch beim MedAT 2021 nahmen 28,3% nicht teil. Für viele Anwesende was das am Testtag eine große Überraschung, als sie die große Anzahl an unbesetzten Plätzen bemerkten. Davon profitieren wiederrum die Universitäten mit 555060€ allein im Jahr 2021. Die Absprungquote lag von 2013 bis 2021 immer zwischen 18% (2013) und 29% (2020).

Durchhalten am Testtag

Sitzen, warten, bangen. Dein Durchhaltevermögen wird vor allem am Testtag auf die Probe gestellt. Sich stets zu konzentrieren und bei schwierigen Fragen nicht zu verzweifeln ist oft schwieriger als gedacht. Doch um dich optimal auf die Prüfungssituation vorzubereiten, gibt es Testsimulationen, die dem Niveau des MedAT sehr nahekommen.

Zudem steht fest, dass Teilnehmer:innen durchschnittlich ab sechs absolvierten Testsimulationen einen Studienplatz bekommen, da sie einen Gesamtwert über 80% erreichen. Fakt ist: Je mehr Testsimulationen in der Vorbereitung, desto besser wird der Gesamtwert.

Doch oft ist unklar, wie viel Prozent man erreichen muss, um einen Studienplatz zu bekommen. Auf der Basis von Umfragen lassen sich folgende Aussagen für den MedAT 2021 treffen:

AT-Kontingent

  • Wien: 80%
  • Graz: 79%
  • Innsbruck: 76%
  • Linz: 75%

EU-Kontingent

  • Wien: 80%
  • Graz: 77%
  • Innsbruck: 80%
  • Linz: 77%

Doch diese Ergebnisse lassen sich nicht für das Jahr 2022 übernehmen. Denn im Jahr 2020 beispielsweise ergaben die Bestehensgrenzen etwas andere Werte:

AT-Kontingent

  • Wien: 81%
  • Graz: 80%
  • Innsbruck: 75%
  • Linz: 77%

 

EU-Kontingent:

  • Wien: 81%
  • Graz: 81%
  • Innsbruck: 81%
  • Linz: 80%

Trotz der jährlichen Unterschiede ist es erstrebenswert, bei den Testsimulationen 85% zu erreichen. Da die Situation am Testtag für weiteren Stress sorgt und oft eine erniedrigte Konzentrationsfähigkeit bedingt, kann man oftmals beim MedAT nicht seine Bestleistung abrufen.

Altfragen als Leitfragen

Wie viel, wie genau, wie umfangreich? Diese Fragen hast du dir sicher auch schon gestellt. Es gibt viele Bewerber:innen, die den Stoff viel zu ausführlich lernen und den Überblick verlieren. Hier geben die Altfragensammlungen einen guten Einblick in die Art und Genauigkeit der Fragestellungen. Außerdem behältst du den Fokus auf relevante Themen und verlierst dich nicht in Details.

Des Weiteren sorgt das Wiedererkennen der ein oder anderen Frage beim Testtag für einen fixen Punkt und Motivation. Doch aufgepasst, das Ziel ist nicht, einmal alle Fragen durchzulesen und sich die Antworten zu merken. Primär steht das Verständnis im Vordergrund. Anhand der Fragen kannst du sehr gut überprüfen, ob du den gelernten Stoff verstanden hast und anschließend wiedergeben kannst. Außerdem bemerkst du sofort, ob du bestimmte Themengebiete zu oberflächlich oder zu tief behandelt hast.

Das Kreuzen von Fragen sorgt zudem für Abwechslung beim Lernen und du wirst immer schneller. Das gezielte Üben mit diesem Antwortformat führt zu einer Routine, die sich am Testtag positiv auf dein Zeitmanagement auswirkt. Somit: Kreuzen, kreuzen, kreuzen! 😉

Fazit

Mit diesem Wissen im Hinterkopf kannst du optimal in deine Vorbereitung starten. Falls dein Interesse für weitere interessante Fakten über Bewerberzahlen, Prozente und vieles mehr geweckt wurde, schau am besten auf unserer Seite „MedAT-Statistiken“ nach, um noch mehr zu erfahren. Möchtest du einen Einblick in unsere Altfragensammlung? Diese kannst du sehr gerne herunterladen – klicke dazu unten auf den Button.

Teile diesen Artikel!
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner