MedAT-Testsimulation 2022

Du suchst die Lösungen der Testsimulationen aus den vorherigen Jahren? Dann klicke hier:

Zahlen und Fakten zu MedAT-Testsimulationen

Im Folgenden siehst du ein Schaubild, dass die durchschnittliche Leistung der MedAT-Teilnehmer 2020 zeigt, die eine unterschiedliche Anzahl an Testsimulationen absolviert haben (wir haben die Informationen aus unserer groß angelegten Umfrage mit mehreren 100 Teilnehmern):

Statistik medat steigerung nach gesamtwerten

Wir sehen im obigen Bild eindeutig: ab 6 absolvierten Testsimulationen erlangt ein durchschnittlicher Teilnehmer 2021 sicher einen Studienplatz, da er einen Gesamtwert über 80 % erreicht.

Doch warum ist die Linie keine Gerade? Das haben wir auch untersucht und haben dazu eine Theorie:

Wir haben bereits mit tausenden von Bewerbern für den Aufnahmetest-Medizin (MedAT) viele Live-Testsimulationen durchgeführt. Dabei haben wir auch nicht versäumt zu untersuchen, wie sich der Lernerfolg von verschiedenen MedAT-Teilnehmern entwickelt. Was wir neben der Erkenntnis, je mehr Testsimulationen man macht, desto besser wird der Gesamtwert, herausgefunden haben war, dass es zwei verschiedene Typen von Simulations-Teilnehmern gibt:

  1. Der erste Typ absolviert jeden Monat Testsimulationen und steigert sich mit jeder neuen Testsimulation langsam Richtung besserem Gesamtwert.
  2. Der zweite Typ absolviert früh eine Testsimulation, schaut sich seine Schwächen an, lernt aus ihnen und ist in den nächsten Simulationen viel besser.

Und unsere Beobachtungen haben sich in unserer statistischen Auswertung bestätigt. Wir haben tatsächlich gehäuft Teilnehmer gefunden, die ihren Gesamtwert aus den MedAT-Simulationen auf verschiedene Art und Weise verbessern. Als Beweis zeigen wir dir zwei Beispiele unserer Kunden aus dem Jahr 2020:

Typ 1 - langsam aber stetig

Beispiel 1 – Diese Testteilnehmerin hat ihren Gesamtwert vom Februar 2020 bis zum Juli 2020 um ca. 15 % erhöht. Das sind im Durchschnitt etwa 3 % Gesamtwert-Steigerung mit jeder Testsimulation. Damit konnte sie den notwendigen Gesamtwert für ihre Zusage quasi berechnen. (Hier die notwendigen Gesamtwerte für die unterschiedlichen Universitätsstandorte Wien: Hier klicken)

Steigerung des Gesamtwertes nach Anzahl Testsimulationen

Typ 2 - gezielt und effizient

Beispiel 2 – Dieser Testteilnehmer hingegen hat bei seiner ersten Testsimulation im Februar 2020 ungefähr den gleichen Gesamtwert wie unsere Kundin aus Beispiel 1 erlangt (ca. 60 %). Der Unterschied war aber, dass dieser Kunde früher und intensiver begonnen zielgerichtet an seinen Schwächen zu arbeiten. Als Nächstes hat er dann im April 2020 eine Testsimulation absolviert und sich um satte 14 % verbessert – wow!

Steigerung des Gesamtwertes nach Anzahl Testsimulationen

Wir sehen also, manche Testteilnehmer machen kontinuierlich Testsimulationen, während andere ihren derzeitigen Gesamtwert-Stand herausfinden, dann gezielt lernen und dann später wieder Testsimulationen absolvieren. Dadurch erklärt sich die nicht lineare Verteilung der Steigerung der Gesamtwerte durch Testsimulationen.

Warum sind MedAT-Testsimulationen so wichtig?

Viele wissenschaftliche Studien belegen, dass Testsimulationen zu einer sicheren Verbesserung des Gesamtwertes führen. Darüber hinaus bestätigen auch unsere eigenen Umfragebögen mit tausenden von MedAT-Bewerbern, dass diese mehrere Testsimulationen durchführen, bevor sie eine Studienplatzzusage erhalten.

Medizinstudenten absolvieren min. 6 Testsimulationen für den MedAT!

Als Teilnehmer des MedAT musst du stets einen Gesamtwert von größer als 80 % anstreben, da man mit diesem Ergebnis quasi an jeder Universität einen Studienplatz erhält (Gesamtwerte des MedAT). Doch was dein derzeitiger Stand bezüglich des Gesamtwertes ist und wie du ihn steigerst weißt du vielleicht noch gar nicht. Deshalb gibt es gleich zwei Gründe, Testsimulationen zu absolvieren:
  1. Um deinen derzeitigen Gesamtwert zu überprüfen und deine Schwächen zu entdecken
  2. Um deinen Gesamtwert zu steigern, damit du einen Studienplatz in Medizin erlangst

1. Gesamtwert überprüfen und Schwächen entdecken

Der erste Punkt ist wohl für jeden nachvollziehbar und logisch. Doch warum sollte sich dein Gesamtwert verbessern, wenn du Testsimulationen absolvierst? Wir haben die Antwort auf diese Frage.

2. MedAT-Gesamtwert steigern - aber wie?

Durch das Beobachten der Leistungen unserer Kunden haben wir einen klaren Vorteil entdeckt, den jeder Bewerber auf einen Studienplatz durch den MedAT bekommt, wenn er eine Sache macht: genügend Testsimulationen absolvieren. Woher kommt diese Erkenntnis? Wir sammeln jedes Jahr Informationen zu den Ergebnissen der Testteilnehmer des medizinischen Aufnahmetests MedAT (siehe hier) und erstellen dabei Statistiken mit den notwendigen Vorbereitungsparametern die sicher zu einem Medizinstudienplatz führen. Der sicherste Parameter, einen Studienplatz zu erlangen ist dabei ganz klar viele Testsimulationen durchzuführen – wir haben auch einen Beweis.

Lösungen zu den Testsimulationen aus dem Jahr 2020

Lösungen Januar 2020

Lösungen Februar 2020

Lösungen März 2020

Lösungen April 2020

Lösungen Mai 2020

Lösungen Juni 2020

Warenkorb
Scroll to Top