I.Biologie

  • I. Biologie
  • I.I Die menschliche Zelle
  • I.I.I Zellkern
  • I.I.II Zytoplasma
  • I.I.III Zellmembranen
  • I.I.IV Mitochondrien
  • I.I.V endoplasmatisches Retikulum
  • I.I.VI Golgi-Apparat
  • I.I.VII Lysosomen
  • I.I.VIII Zentriolen
  • I.I.IX Zytoskelett
  • I.I.X Zellkontakte
  • I.I.XI Kinozilien, Geißeln, Mikrovilli
  • I.I.XII Stofftransport
  • I.II Der menschliche Körper - Grundlagen der mikro- und makroskopischen Anatomie und Physiologie
  • I.II.I Gewebe
  • I.II.II Organsysteme:
  • I.II.II.I Verdauungssystem
  • I.II.II.II Herz-Kreislauf-Sytem; Blut; Lymphe
  • I.II.II.III Atmungssystem
  • I.II.II.IV Nervensystem
  • I.II.II.V Sinnesorgane und Haut
  • I.II.II.VI Endokrines System
  • I.II.II.VII Immunsystem
  • I.II.II.VIII Harnsystem
  • I.II.II.IX Fortpflanzungssystem:
  • I.II.II.IX.I männliche Geschlechtsorgane, Spermien
  • I.II.II.IX.I weibliche Geschlechtsorgane, weiblicher Zyklus, Eizelle
  • I.III Grundlagen der Frühentwicklung des Menschen
  • I.III.I Befruchtung bis Einnistung
  • I.III.II Keimblätter
  • I.III.III Grundzüge der Embryonal- und Fetalentwicklung
  • I.III.IV Plazenta
  • I.III.V Schwangerschaft
  • I.IV Genetik
  • I.IV.I Mendelsche Regeln
  • I.IV.II Zellteilung
  • I.IV.III Mitose
  • I.IV.IV Meiose
  • I.IV.V Chromosomentheorie der Vererbung
  • I.IV.VI Grundlagen
  • I.IV.VII Gen-Kopplung
  • I.IV.VIII Crossing-over
  • I.IV.IX Nichtchromosomale Vererbung
  • I.IV.X Mitochondrien
  • I.IV.XI Aufbau des Genoms bei Eukaryoten
  • I.IV.XII Mutationen
  • I.IV.XIII Gen-Mutationen
  • I.IV.XIV Chromosomen-Mutationen
  • I.IV.XV Genom-Mutationen
  • I.IV.XVI Auslöser von Mutationen
  • I.V Molekulare Genetik
  • I.V.I DNA
  • I.V.II Aufbau
  • I.V.III Replikation
  • I.V.IV Reparatur
  • I.V.V Vom Gen zum Merkmal
  • I.V.VI Genetischer Code
  • I.V.VII Aufbau eukaryotischer Gene
  • I.V.VIII Informationsfluss Gen zum Protein
  • I.V.IX RNA und Splicing
  • I.V.X Proteinsynthese
  • I.VI Evolution
  • I.VI.I Entstehung des Lebens
  • I.VI.II Chemische Evolution (+Versuch von Mille)
  • I.VI.III Biogenese und Protobionten
  • I.VI.IV Endosymbiontentheorie
  • I.VI.V Grundeigenschaften der Lebewesen
  • I.VI.VI Evolutionstheorie
  • I.VI.VII Darwin
  • I.VI.VIII Artbegriff
  • I.VI.IX Artbildung
  • I.VI.X Evolutionsfaktoren
  • I.VI.XI Mutation
  • I.VI.XII Gendrift
  • I.VI.XIII Genetische Rekombination
  • I.VI.XIV Entwicklung des Menschen
  • I.VII Ökologie
  • I.VII.I Wechselbeziehungen zw. Organismus und Umwelt
  • I.VII.II Abiotische Faktoren
  • I.VII.III Biotische Faktoren
  • I.VII.IV Lebensraum und Population
  • I.VII.V Ökologische Nische
  • I.VII.VI Biologisches Gleichgewicht
  • I.VII.VII Ökosysteme
  • I.VII.VIII Nahrungsbeziehungen
  • I.VII.IX Energiefluss
  • I.VIII Immunbiologie
  • I.VII.IX Antikörper
  • I.VII.IX Gene der Antikörper
  • I.VII.IX Blutgruppen

  • Kurzfassung
    Biologie ist die Wissenschaft von den Lebewesen und befasst sich mit allgemeinen Gesetzmäßigkeiten des Lebendigen, speziellen Besonderheiten der Lebewesen, ihrem Aufbau, Organisation und Entwicklung sowie ihren vielfältigen Strukturen und Prozessen.

    Die Biologie ist sehr umfassend und lässt sich in viele Teilgebiete unterteilen. Zu den auf Allgemeinheit ausgerichteten Teilgebieten der Biologie gehören insbesondere Zellbiologie (Zytologie), Physiologie, Biochemie, Biophysik, Theoretische Biologie und Ökologie. Mit großen Gruppen der Lebewesen befassen sich Botanik (Pflanzen), Zoologie (Tiere) und Mikrobiologie (Mikroorganismen).

    Die Betrachtungsobjekte der Biologen reichen von Molekülstrukturen über Organellen, Zellen, Zellverbänden, Geweben und Organen zu komplexen Organismen.
    Quellen
    # Quellen
    1

    https://de.wikipedia.org/wiki/Biologie