Zahlenfolgen

Skriptum

Wie viele Aufgaben in welcher Zeit absolvieren?

  • 10 Aufgaben in 15 Minuten
  • pro Aufgabe 1 Minute 30 Sekunden

Welche Fähigkeiten sind gefragt?

  • logisches Denken
  • Rechenfähigkeit
  • Muster erkennen

Wie sehen die Aufgaben aus?

1 2 3 4 5 6 7

  • (A) erste Zahl / zweite Zahl (korrekt)
  • (B) erste Zahl / zweite Zahl (falsch)
  • (C) erste Zahl / zweite Zahl (falsch)
  • (D) erste Zahl / zweite Zahl (falsch)
  • (E) Keine der Antwortmöglichkeiten ist korrekt.

1 2 4 8 16 32 64

  • (A) 128 / 192
  • (B) 120 / 256
  • (C) 138 / 256
  • (D) 124 / 192
  • (E) Keine der Antwortmöglichkeiten ist korrekt.

Die Aufgabe beim Untertest Zahlenfolgen ist es, innerhalb von 15 Minuten das Muster hinter 10 Abfolgen von Zahlen zu erkennen und dadurch auf die nächsten fehlenden Zahlen der jeweiligen Reihe zu kommen. Es kommen ausschließlich ganze Zahlen vor, also weder Brüche noch Komma-Zahlen. Zumindest war das bisher immer der Fall. Für die Zukunft des MedAT gibt es bekanntlich keine Garantie. Die Zahlen, die vorkommen können sich theoretisch von minus unendlich bis plus unendlich erstrecken. Tendenziell liegen sie aber in einem eher niedrigen Bereich, da kein Taschenrechner verwendet werden darf. Das heißt, gewöhnliches Kopfrechnen reicht locker aus.

Grundbegriffe

Schritt

  • Sprung von einer Zahl zur nächstgelegenen rechts von ihr selbst

Operator

  • Zeichen der Grundrechenarten (+, -, * und ÷)

Operand

  • Argumente (Zahlen), die rechts der Operatoren stehen

Rechenoperation

  • Operator und Operand gemeinsam
  • Damit werden die Schritte vorgenommen
  • Zum Beispiel +1

Rechensystem

  • Kombination aus Schritten und Operationen
  • Das Rechensystem ist das Muster, das es bei den Zahlenfolgen herauszufinden gilt, um sie lösen zu können

Rechensysteme

1-Schritt-1-Operator-System

  • Bei jedem Schritt ein und dieselbe Operation
  • 1 +2 3 +2 5 +2 7 +2 9 …

2-Schritt-1-Operator-System

  • zwei Schritte, ein Operator, zwei Operanden
  • 1 +2 3 +1 4 +2 6 +1 7 …

3-Schritt-1-Operator-System

  • drei Schritte, ein Operator, drei Operanden
  • 1 +3 4 +1 5 +2 7 +3 10 +1 11 +2 13 …

1-Schritt-2-Operator-System

  • ein Schritt, zwei Operatoren, zwei Operanden
  • 1 +3∙2 8 +3∙2 22 +3∙2 50 …

2-Schritt-2-Operator-System

  • zwei Schritte, zwei Operatoren, vier Operanden (2 * 3)
  • 1 +3∙2 8 +4∙3 36 +3∙2 76 …

2-Schritt-1-1-Operator-System

  • zwei Schritte, abwechselnd je ein Operator, zwei Operanden
  • 1 +3 4 ∙2 8 +3 11 ∙2 22 …

3-Schritt-1-1-1-Operator-System

  • drei Schritte, abwechselnd je ein Operator, drei Operanden
  • 1 +3 4 ∙2 8 -4 4 +3 7 ∙2 14 …

4-Schritt-1-1-1-1-Operator-System

  • drei Schritte, abwechselnd je ein Operator, vier Operanden (2 * 2)
  • 1 +3 4 ∙2 8 -4 4 +2 6 +3 9 ∙2 18 …

Fibonacci-Reihe

  • jeweils vorangegangene zwei Zahlen werden addiert und so zur dritten Zahl
  • 1   1 +1+1 2 +1+2 3 +2+3 5 +3+5 8 +5+8 13 …

Quersummen-Reihe

  • Summe der Ziffern einer mehrstelligen Zahl
  • Addition der Quersumme der Zahl mit sich selbst ergibt die nächste Zahl
  • 13 +1+3 17 +1+7 25 +2+5 32 +3+2 37 …

Primzahlen-Reihe

  • Primzahl = ganze Zahl, die größer als 1 und nur durch 1 und sich selbst teilbar ist
  • Primzahlen als Zahlenfolge
  • 3 5 7 11 13 17 …

Die übersichtlichste Vorgehensweise ist, sich die Schritte und Rechenoperationen, im Beispiel unten +2, über oder unter die Zahlenfolgen mithilfe von Bögen einzutragen. Das Ganze sollte dann in etwa so aussehen:

Setzt man das Spiel nun bis zum Ende fort, kann man sehr schön die Rechnung, mit der man zur Lösung kommt, ablesen. Es macht Sinn, grundsätzlich immer Bögen mit + und – nach oben zu zeichnen und solche mit * und ÷ nach unten, da ja manchmal mehrere Operationen oder Schritte vorkommen und man so nicht durcheinanderkommt.

Leider gibt es zu den Strategien nicht mehr viel zu sagen. Die wichtigste Strategie, um das Muster-Erkennen zu verbessern, ist nämlich das Üben.

Wie gewöhnlich ist es gut, sich erstmal einen groben Überblick zu verschaffen. Kann man schon irgendwo eine Fibonacci-, Quersummen- oder Primzahlen-Reihe entdecken?
Danach geht man einfach wie gewohnt Reihe für Reihe durch. Dabei sollte als aller erstes immer davon ausgegangen, dass es nur einen Schritt und eine Rechenoperation gibt. Erst wenn das nicht der Fall ist, sollte man anfangen, mit komplexeren Systemen herum zu probieren. Hat man ein bisschen Routine in den Zahlenfolgen, macht man das ohnehin ganz automatisch so. Also keine Sorge, bei den Zahlenfolgen kann man mit ein wenig Übung wirklich relativ schnell viele Punkte erreichen.

Zahlenfolgen wird von den meisten als ein wirklich angenehmer Untertest empfunden. Das Üben ist im Vergleich zu Gedächtnis und Merkfähigkeit oder Textverständnis recht unanstrengend. Auf unserer get-to-med Lernplattform gibt es gefühlt unendliche Mengen an Übungsmaterial und man kann, wenn man regelmäßig am Nachmittag ein oder zwei Testsets davon macht, in wenigen Wochen top Leistungen erzielen. Und dafür braucht man mathematisch nicht einmal großartig talentiert sein.

Man sollte so penibel wie möglich darauf achten, keine Rechenfehler zu machen. Es ist besser, beim Kopfrechnen etwas langsamer zu sein, als aufgrund von Stress und Schlampigkeit nochmal ganz von vorne anfangen zu müssen.

Es ist sehr hilfreich, über dem Testniveau zu trainieren. Das kann eine Zahlenfolge im hohen Zahlenraum sein, eine Folge mit mehreren Operationen und Schritten oder eine Folge mit einer Kopfrechenart, wie geteilt, bei der sich die meisten Menschen ohnehin schon schwerer tun.

Als Abwechslung zum sturen Testset-Üben, ist es vielleicht ganz nett, andere Gehirnjogging-Möglichkeiten auszuprobieren. Das kann ein einfaches Sudoku sein, Rätsel-Spiele oder ein Room-Escape-Game.

Hey du! Ich betreue dieses Thema. Stelle mir gerne jederzeit unten in den Kommentaren Fragen zu dem Text, wenn du welche hast 🙂

Interesse für die Bibliothek geweckt?

Dann kaufe dir hier den Vollzugang zu allen Themen des MedAT (BMS, TV, KFF und SEK)!

0
Scroll to Top